Zur Region

Unberührte Landschaften, Weinberge, Steilterrassen und jahrhundertealte Trockenmauern prägen das rund 768 Hektar große Qualitätsweinanbaugebiet Saale-Unstrut.

Typisch für die Region zeichnen sich die Weine mit einem eleganten, feingliedrigen und fruchtigen Buket aus. Muschelkalkböden bringen die mineralischen Nuancen in den Wein.

Die Sonne scheint fast 1600 Stunden im Jahr und mit 500 mm Niederschlag jährlich zählt die Region zu den niederschlagärmsten Deutschlands. Die durchschnittlichen Erträge liegen bei 50 hl / ha. Weit über 50 Rebsorten sind hier heimisch, welche vorwiegend trocken ausgebaut werden. Ganz oben auf der Weißweinliste steht der feinwürzige Müller Thurgau, gefolgt vom feinfruchtigen Weißburgunder und vom erdigen Silvaner. Doch auch der König der deutschen Weißweine hat in der Saale-Unstrut Region seinen festen Platz.

Jeder vierte Liter Wein ist rot! Ganz vorn an ist da bei uns der Dornfelder.